Guacamole

Eine Guacamole ist ein Dip aus Avocados, der hierzulande überwiegend nur zu Nachos gegessen wird. Zu Unrecht, wie wir finden, denn Guacamole passt hervorragend zu kanarischen papas arrugadas, den traditionellen Salzkartoffeln, schmeckt als Brotaufstrich und ist ein fantastischer Begleiter zu einem gegrillten Steak.

Avocados gibt es inzwischen – teils zu stolzen Preisen – das ganze Jahr über aus verschiedenen Regionen der Welt. Es gibt Meinungen, die sagen, es sei generell unverantwortlich Avocados zu essen, was wir an dieser Stelle unkommentiert lassen wollen. Wer verhältnismäßig umweltbewusst leben möchte, sollte allerdings beim Einkauf schauen, ob er/sie Avocados aus Spanien oder Israel bekommt, um die Transportwege möglichst kurz zu halten. Die Hauptsaison liegt hier im Herbst und Winter.

  • 2 reife Avocados
  • 1 reife Tomate
  • 1 rote Chili (bei scharfen Sorten wie Piri-Piri oder Habañero reicht eine halbe)
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 200ml Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Cumin
  • Salz, Pfeffer

Die Avocados auslösen und zusammen mit dem Olivenöl in einer ausreichend großen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken.

Die Tomate kreuzweise einritzen, 30 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren, abschrecken und pellen. Das Fruchtfleisch klein hacken und zu der Avocado geben.

Zwiebel, Knoblauch und die Chili fein hacken und mit dem Cumin zu der Avocado geben. Alles gut vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guacamole sollte stets frisch zubereitet und zügig verbraucht werden, weil sie schnell unansehnlich grau wird.


Teile diesen Beitrag! Abonniere unseren Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.