Quiche lorraine

Quiche lorraine

Quiche lorraine übersetzt sich offiziell mit „Lothringer Speckkuchen“ ins Deutsche. Speck ist zwar in der Tat eine Zutat für diesen Klassiker der französischen Küche, allerdings besteht die Füllung darüber hinaus aus Lauch, Eiern und Zwiebeln.

Das hier vorgestellte Basis-Rezept lässt sich vielfältig variieren; bei uns zuhause hat sich beispielsweise schon vor Jahrzehnten eine Variante mit Zucchini und Feta eingebürgert. Beliebt ist auch eine Quiche mit heiß geräuchertem Lachs (Stremellachs) und Spinat, und selbst Shiitake-Pilze lassen sich zu einer schmackhhaften Quiche verarbeiten.

Wichtiges Utensil für dieses Rezept: Eine Quiche-Form.

Für den Boden:

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • 1 Ei
  • Salz

Das Mehl auf eine saubere, stabile Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Kuhle drücken. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen, das Ei in die Kuhle geben und eine Prise Salz darüber streuen.

Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten und diesen, in Frischhaltefolie gewickelt, mindestens eine halbe Stunde, besser jedoch 1-2 Stunden, in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung:

  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 100g Speck
  • 1 Zwiebel
  • 4 Eier
  • 200g Sahne oder Crème fraîche
  • etwas Butter
  • Pfeffer, Salz

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Lauch gründlich putzen und quer in dünne Streifen schneiden. Den Speck würfeln, die Zwiebel ebenfalls in feine Würfel schneiden.

Die Speckwürfel, die Zwiebel und den Lauch in einer Pfanne in etwas Butter anbraten und beiseite stellen, so dass die Mischung etwas abkühlen kann.

Derweil den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten, so dass er wieder geschmeidig wird und dann auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz zu einer kreisförmigen, etwa 3-4 mm dünnen Schicht Teig ausrollen. Wichtig: Die Fläche muss im Durchmesser etwas größer als die Quiche-Form sein.

Die Quiche-Form mit etwas Butter ausreiben und den Teig vorsichtig hineinbugsieren. Teig leicht andrücken und den Überstand mit einem Messer am Rand der Form bündig abschneiden.

Nun die Eier und die Sahne bzw. die Crème fraîche in die Lauch-Zwiebel-Speck – Mischung einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken (Vorsicht mit dem Salz: Der Speck ist bereits salzig!). Füllung in dei Form geben und die Quiche 40 Minuten bei 180°C im Ofen backen.

Sobald die Quiche leicht gebräunt ist, herausnehmen und etwa 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann fällt sie beim Zerschneiden nicht auseinander. In Tortenstücke schneiden und mit einem kühlen, leicht fruchtigen Weißwein servieren.

Bon appetit!


Titelbild: Lesya Dolyuk; 123rf.com


Teile diesen Beitrag! Abonniere unseren Blog!