Grünes Mojo (mojo verde)

Mojo („Soße“) ist ein Dip aus Kräutern, Paprika und Olivenöl, der einem auf den Kanarischen Inseln in jeder Eckkneipe begegnet. Für wenige Euro bekommt man dort eine Portion „papas con mojo“ (Salzkartoffeln mit Soße) als Snack zu einem Glas Wein

Grünes Mojo besteht vor allem aus frischen Kräutern und stellt eine Methode dar, diese in eine haltbare Form zu überführen. Man isst es vor allem zu Fisch und natürlich zu den allgegenwärtigen papas arrugadas (runzlige Kartoffeln).

  • 2 Bünde glatte Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • 1 grüne Paprika
  • 1 grüne Chili
  • 4-6 Knoblauchzehen
  • 250ml Olivenöl
  • 1 TL Cumin, gemahlen
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Die Petersilie und den Koriander waschen, trockentupfen und ie Blätter in einen Mixer geben. Die Paprika vierteln, in Streifen schneiden und zusammmen mit dem Knoblauch und der in Ringe geschnittenen Chili kurz in etwas Olivenöl anbraten.

Paprika, Chili und Knoblauch zu den Kräutern geben, mit dem Olivenöl aufgießen, den Zitronensaft und das Cumin dazugeben und alles mit dem Mixer zerkleinern, bis keine allzu groben Stücke mehr in dem Mojo vorhanden sind.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und entweder frisch servieren oder in Schraubgläser füllen und kühl stellen. Alternativ lässt sich Mojo auch gut einkochen (ca. eine Stunde bei 90°C).


Teile diesen Beitrag! Abonniere unseren Blog!

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.